S.M.A.R.T.

S.M.A.R.T. ist ein Akronym und steht für Wohlgeformtheitskriterien von Zielen. Jeder Buchstabe dieses Akronyms steht für Eigenschaften, die Ziele haben sollten. Dabei steht

S für spezifisch und konkret
M für messbar
A für attraktiv
R für realistisch
T für das Timing, also bis wann das Ziel erreicht sein soll.

Insbesondere der Punkt R für realistische Ziele kann jedoch auch kritisch gesehen werden, denn er beeinflusst direkt unsere Motivation zur Zielerreichung. Aus Evolutionsgründen war und ist es für uns wichtig, Negativem mehr Aufmerksamkeit zu schenken, als Positivem. Wenn das Stück Sachertorte auf dem Küchentisch meine Aufmerksamkeit genauso stark anziehen würde, wie die gleichzeitig brennende Küchenzeile, könnte das meinem Überleben abträglich sein. Aus diesem Grund zieht Negatives unsere Aufmerksamkeit ca. 40 mal stärker an als Positives.

Wenn Menschen nun hingehen und sich realtistische Ziele setzen, haben sie oft Probleme, sich für diese lauwarmen Ziele auch zu motivieren. Die emotionale Kraft hinter realistischen Zielen ist einfach zu gering. Hier kann es sinnvoller sein, sich unrealistische, unverschämte, fantastische Ziele zu setzen, die mit starken positiven Emotionen aufgeladen sind.

Die Erfahrung zeigt dann meist nach einiger Zeit, dass manche Menschen diese Ziele tatsächlich erreicht, andere sie sogar noch übertroffen haben und viele dahinter zurück bleiben. Aber im Vergleich zu den Menschen mit realistischen Zielen sind fast immer diejenigen mit unverschämten Zielen auch diejenigen, die in der gegebenen Zeit viel weiter auf ihrem Weg dorthin gekommen sind. Das deshalb, weil die Motivation hinter unrealistischen aber begeisternden Zielen um ein Vielfaches größer ist.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon