Meta-Modell

Die beiden NLP Begründer Richard Bandler und John Grinder haben das Metamodell entwickelt, noch bevor sie ihr System überhaupt NLP genannt haben. Das Metamodell gehört also zu den ersten größeren Entwicklungen aus der Anfangszeit des Neurolinguistischen Programmierens. Als sie die Arbeitsweise von Virgina Satir und Fritz Perls modellten, ist ihnen aufgefallen, dass beide über die außerordentliche Gabe verfügten, an wichtigen und kritischen Stellen durch überaus geschickte Fragen dem Klienten zu neuen Einsichten und Lösungsmöglichkeiten zu verhelfen.

Aufgebaut ist das NLP-Metamodell auf den Ideen und Arbeiten zur allgemeinen Semantik von Afred Korzybski (1879 – 1950) und der generativen Transformationsgrammatik von Noam Chomsky (*1928). Ziel des Metamodells ist es, Präzision herzustellen. Es wird dabei versucht, mittels geschickter Fragen die Tiefenstruktur der Aussagen des Klienten zu ergründen.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon