Imprint

Der Begriff Imprint bezeichnet eine Prägung, also ein intensives emotionales Erleben, das einen prägenden Eindruck hinterlässt. Je stärker das Gefühl in der Imprint-Situation und je häufiger sich diese wiederholt, desto stärker ist der Imprint. Der Begriff Imprint ist neutral, es kann sich ebensogut um einen negativen, als auch um einen positiven Imprint handeln. Ein Imprint findet meist in einer so genannten kritischen Entwicklungsphase, also meistens in der Kindheit statt und kann weitreichende Folgen für das Leben eines Menschen haben.

Das größte Problem bei einem negativen Imprint sind nicht die dabei auftretenden negativen Emotionen, sondern die in der Imprint-Situation gebildeten destruktiven Glaubenssätze (Beliefs). NLP bietet viele Möglichkeiten, um Imprints zu utilisieren oder zu verändern. Eines der wichtigsten und ausschließlich zu diesem Zweck entwickelten NLP-Formate ist der Re-Imprint, der ursprünglich von Robert Dilts entwickelt wurde und von dem mittlerweile mehrere Varianten bekannt sind, wozu auch eine sehr wirkungsvolle Version zählt, die mit einer externalisierten Time-Line arbeitet.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon