Hypnotische Sprachmuster

Die hypnotischen Sprachmuster gehen im Wesentlichen auf Milton H. Erickson, den Begründer der Hypnotherapie, zurück. Erickson war ein wahrer Sprachmagier und bekannt dafür, Leute mit scheinbar geringstem Aufwand in tiefe Trance versetzen zu können. Dabei hat Erickson unter anderem verschiedene hochwirksame Sprachmuster genutzt. Diese hypnotischen Sprachmuster sind heute auch unter dem Begriff der Hypno-Rhetorik® bekannt und werden im NLP als Milton Modell der Sprache bezeichnet. Sie werden in verschiedensten Bereichen z. B. von Rednern, Verkäufern, Führungskräften, Therapeuten, etc. mit Erfolg eingesetzt.

Erickson, der nicht nur ein wahrer Meister seines Faches war, verfügte ebenso über eine ordentliche Portion Humor. Dies wird u. a. deutlich, wenn man sich die vier Tipps vergegenwärtigt, die Milton H. Erickson Anfängern mit auf den Weg gegeben hat, die sich in der Anwendung der hypnotischen Sprachmuster verbessern wollten. Die vier Tipps nach Erickson lauten:

1. Erkenne, dass das, was wir allgemein Alltagsbewusstsein nennen, in Wirklichkeit schon eine leichte Trance ist.
2. Erkenne, dass das, was man für eine leichte Trance hält, eigentlich schon eine sehr tiefe Trance ist.
3. Bei Aufzählungen immer den letzten Punkt weglassen! 😉

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon