Glaubenssatzmolekül

Ein anderes Wort für Glaubenssatzmolekül ist Glaubenssatzsystem. Damit ist gemeint, dass Glaubenssätze, auch Beliefs genannt, selten isoliert auftreten, sondern sich fast immer um einen Kernglaubenssatz gruppieren. Beispielsweise hat jemand den Kernglaubenssatz „Ich bin nicht gut genug“, dann steht dieser in der Regel nicht für sich allein, sondern um ihn herum ordnen sich diverse Lebenserfahrungen und Schlussfolgerungen, die selbst wiederum zu anderen ähnlichen Erfahrungen und Glaubenssätzen führen.

Die Veränderung von Glaubenssatz-molekülen ist komplexer und weitreichender in ihren Implikationen, als die Veränderung isolierter Beliefs. Dabei kommt es sehr darauf an, auf die Ökologie der neu installierten Glaubenssatzmoleküle zu achten.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon