Generalisierung

Generalisierung ist einer der drei Prozesse mit denen wir unsere Wahrnehmung gestalten. Die anderen beiden Gestaltungsprozesse heißen Tilgung und Verzerrung. Generalisierung ist eine sehr nützliche und natürliche Fähigkeit, denn sie hilft uns aus einer Einzelerfahrung für alle weiteren ähnlichen Erfahrungen in der Zukunft zu lernen. Somit trägt die Fähigkeit der Generalisierung maßgeblich dazu bei, dass wir aus unseren Fehlern und ebenso gut auch aus unseren positiven Erfahrungen lernen können.

Beispielsweise haben viele Menschen sich schon einmal an einer heißen Herdplatte verbrannt und diese Erfahrung auf alle anderen heißen Herdplatten generalisiert. Auf diese Weise müssen wir nicht ein und die gleiche Erfahrung immer wieder neu machen, sondern sind in der Lage, ein einmaliges Erlebnis für alle zukünftigen analogen Situation als Erfahrungshintergrund zu nutzen. Gleichzeitig neigen Menschen zum Übergeneralisieren, was ihnen dann oft viele Probleme verursacht. Übergeneralisierung führt zu einer unnötigen Einschränkungen der eigenen Wahlmöglichkeiten.

Wenn z. B. jemand, nachdem er sich an einer heißen Herdplatte verbrannt hat, diese Erfahrung nicht nur auf alle anderen heißen Herdplatten generalisiert, sondern auf Herde an sich und sich deshalb weigert, sich im gleichen Raum mit einem Herd aufzuhalten, so schränkt dies sein Leben unnötig ein. Ein NLP Format, um Generalisierungen auf die Spur zu kommen, ist das Metamodell.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon