Drama Dreieck

Das so genannte Drama-Dreieck wurde zuerst 1968 von dem kalifornischen Psychologen Stephen Karpman beschrieben. Das Drama-Dreieck beschreibt ein Beziehungsmuster zwischen drei Personen (dies können auch Gruppen von Personen sein). Die im Drama-Dreieck enthaltenen drei Rollen heißen Verfolger, Opfer und Retter. Es ist ein psychosoziales Modell aus der Transaktionsanalyse und beschreibt ein elementares Grundmuster menschlicher Interaktionen und gestattet einen tiefen Einblick in die zugrunde liegende Beziehungsdynamik.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon