Aktualisierungstendenz

Der Begriff „Aktualisierungstendenz“ wird meist mit der Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers in Verbindung gebracht. Dabei wird von der Hypothese ausgegangen, dass der Mensch in sich einen Drang dazu hat, sich selbst zu vervollkommnen, indem er die in ihm angelegten Fähigkeiten entwickelt und so seine Erhaltung und sein (psychisches) Wachstum fördert.

Durch störende und hemmende Einwirkungen der Umwelt, in der ein Mensch aufwächst oder später als Erwachsener lebt, können alle möglichen Störungen dieser Aktualisierungstendenz resultieren. Ziel der Gesprächstherapie nach Rogers ist somit, diese Störungen aufzuarbeiten und die Hindernisse aus dem Weg zu räumen, damit die natürliche Aktualisierungstendenz des Individuums wieder greifen kann.

Eine Übersicht aller Lexikoneinträge findest Du hier: Lexikon


*Vergleiche: „Therapeut und Klient – Grundlagen der Gesprächspsychotherapie“, Carl. R. Rogers, Geist und Psyche Verlag, 19. Auflage, Dezember 2007